Freitag, 29. Mai 2015

36# Rezension: The Sleeper and the Spindle

— The Sleeper and the Spindle
— Neil Gaiman, Chris Riddel
— 66 Seiten
— ISBN 1408859645
— Fantasy, Märchen, Kurzgeschichte
 Gelesen in Englisch
Inhalt: Die Königreiche Acaire und Kanselaire liegen zwar direkt neben einander, werden jedoch durch unüberwindbare Berge getrennt. Außer die Zwerge, denn diese können hindurch durch Tunnelsysteme und erfahren eines Tages wie ein Fluch des Schlafens ganz Acaire betrifft. Darauf hin macht sich ihre Königin auf...



Meinung: Das Buch lag schon viel zu lange bei mir herum, besonders da man es in kürzester Zeit an einem Abend schnell durch hat. Mit 66 Seiten und mehreren davon komplett illustriert ist es nicht besonders dick, wird einem aber als Hardcover und tollem Golddruck präsentiert.

Es geht um Schneewittchen und Dornröschen, Namen spielen jedoch keine Rolle im Buch. 
Schneewittchen ist bereits Königin in Kanselaire als der Fluch Dornröschens aus Acaire droht in ihr Königreich über zu schwappen. Daraufhin sagt sie ihre Hochzeit ab und macht sich auf den Weg den Fluch zu lösen. Nur sie hat eine Chance, nach Jahrzehnten vergebener Heldentaten und Rittern die dabei ihr Leben ließen denken die Zwerge nun dass sie es schaffen kann, da sie selbst schon einen Fluch des Schlafes überwand. 


Mehr möchte ich auch gar nicht verraten, da die Geschichte ja nicht all zu lang ist, würde ich euch ja alles verraten. Ich fand es auf jeden Fall eine wirklich erfrischende Neuerzählung der beiden Märchen und das obwohl der Erzählstil so klassisch klingt, wie die Bücher zu Kinderzeiten damals. Besonders die wunderschönen und detailreichen Illustrationen machen das Buch so wundervoll. Die ganze Gestaltung ist einfach nur wirklich toll. 

Einzig die Gesichter der weiblichen Figuren störten mich ein wenig. Sie wirken ein wenig eingedrückt und platt oder schief. Der Illustrator hat sicherlich ein größeres Händchen für knorkige Männergesichter.
Trotzdem ist die Fülle an Details und die kleinen Stellen in Gold wirklich faszinierend und der Zeichenstil mit Tusche und Feder passt gut zum restlich klassischen Märchenstil. Alleine schon des Konzeptes wegen wollte ich dieses Buch haben.

Allerdings war es mir dann doch ein wenig zu kurz und oberflächlich, wobei es einen kleinen netten Plot-Twist gibt.



 Punkte 4 | 5 


Kommentare:

  1. Hach, ich möchte es auch haben, schon wegen den tollen Illustrationen *_*
    Aber irgendwie schreckt mich der Preis für so ein dünnes Büchlein total ab. Ist zwar auch nicht die Welt aber argh... ich will es xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch macht auf jeden Fall etwas her mit dem feinen Umschlag und dem Golddruck, auch wenn die Story einen nicht vom Hocker reißt :>

      Löschen


Start  Effi  Rezensionen  SUB | Facebook  Steam  Tumblr