Dienstag, 17. Februar 2015

29# Rezension: The Parasol Protectorate (Reihenbesprechung)

— The Parasol Protectorate 1 - 5
— Gail Carriger
— 350 ~ 400 Seiten
— Fantasy, Steam-Punk, Romance, Abenteuer
 Gelesen in Englisch
Inhalt: Alexia Tarabotti: Nicht nur zu alt für den Heiratsmarkt, sondern auch viel zu eigensinnig und interessiert an Dingen, die so ganz unladylike sind. Plus: Sie ist weder Vampir, Werwolf oder einfach nur Mensch, Alexia gehört zu der seltenen Sorte der Preternatural.
Diese Kombination macht sie zum Magneten für die seltsamsten Gestalten und alle haben es auf sie abgesehen.



Meinung: Ich rezensiere einfach gleich die komplette Reihe, begann sie schon vor der Zeit meines Blogs zu lesen. Dazu versuche ich möglichst spoilerfrei zu bleiben und euch nur einen kleinen Gesamteindruck zu verschaffen (ich versuche zumindest keine Spannung zu nehmen).

Unerwarteter Weise schlich sich diese Reihe in mein Herz, hätte es zu Beginn niemals erwartet. Ich lese ja wirklich selten etwas über Werwölfe, Vampire und dann auch noch LIEBE? Aber The Parasol Protectorate hatte mich gleich beim ersten Band.
Man kann es wohl so ausdrücken: Es hat in meinen Augen mehr mit Per Anhalter durch die Galaxis gemein, als mit gängigen Büchern des Genres "Romantasy".

Diese Reihe ist gefüllt mit einigen der sympathischten Charakteren, die mir so in Büchern bisher begegneten. Gail Carrigers Stil und ihr Talent für liebevoll platzierte Dialoge (besonders humorvolle) ließen mir die Protagonisten so richtig ans Herz wachsen. Ganz besonders Alexias Entwicklung vom ersten zum letzten Band hin.
So ist sie in Soulless noch die unnahbare Außenseiterin, die im Glauben lebt, dass sie ohnehin kein Mann haben will. Sie ist zu alt für den Markt (wir befinden uns zur Zeit der Industrialisierung mit Fantasy/Steam-Punk Einflüssen), entspricht mit ihren italienischen Wurzeln nicht gerade dem Schönheitsideal und ist dazu auch noch besserwisserisch und aufmüpfig. Ihr Interesse entspricht viel mehr der Wissenschaft und Technik, statt Kleidern und Mode. Doch im Laufe der Serie wird sie nicht nur jemand, der tatsächlich sehr an seiner kleinen Familie hängt, sie wird zunehmend ein noch stärkerer Charakter als sie es ohnehin schon war. Irgendwann kommt einem ihre Person aus den ersten Büchern nur noch unsicher im Vergleich dazu vor. Eine tolle Entwicklung. 

Ganz im Gegenteil zu ihr steht ihre, nicht minder exzentrische, beste Freundin Ivy. Welche aber ein gutes Beispiel der vielen im Buch enthaltenden weiteren Personen abgibt, welche durchaus für sich alleine stehen können.
Mit ihrer Liebe zu extravaganten Hüten, ihrem Modetick und der übertriebenen femininen Art wirkt sie anfänglich wie der lustige Side-Kick, die schrullige beste Freundin eben, um Alexias Eigenart nur noch zu unterstreichen. Doch hinter Ivy verbirgt sich wesentlich mehr. Nur: Ob wohl alles Berechnung war oder einfach nur pure Verwirrung, werden wir wohl nie erfahren, haha. Aber Ivy gehört wohl zu den größten Geheimnissen und interessantesten Entwicklungen.

Die lebendigen und facettenreichen Personen sind definitiv die große Stärke der Reihe.

Selbst der Romantik-Part konnte mich durchaus überzeugen. Dank Alexia und Conall verdrückte ich die ein oder andere kleine Träne (hab wegen den beiden fast in der Tram geflennt!). Es kommt ganz ohne überflüssigen Kitsch aus, und wenn Kitsch, dann gut platziert sodass es nicht auf den Senkel geht. Die Dynamik zwischen den beiden ist wirklich mehr als nur amüsant.

An sich sind die Haupthandlungsstränge meist relativ simpel und hin und wieder stellenweise vorhersehbar. Was der Spannung aber nichts abtut, denn die vielen Ereignisse drumherum, die vielen Enthüllungen und Antriebe der Protagonisten halten einige Überraschungen parat. Jeder Band hat seinen eigenen kleinen Plot-Twist der wieder Schwung in das Geschehen bringt.

Sicherlich hat die Reihe aber auch ihre Schwächen. Irgendwie kam ich in Band zwei und drei nicht so richtig rein und brauchte eine Weile bis ich richtig dabei war. Irgendwie war Band 2 zu langatmig und Band 3 nur zur Sammlung von Information da. Aber so sehr Band eins mich begeisterte, so sehr begann ich die Reihe bei den letzten beiden Bänden zu lieben. Las diese gleich hintereinander weg.

Nur das Ende der Reihe kam mir irgendwie schwach vor. Alles scheint sich in Wohlgefallen (zumindest für Alexia und ihre Familie) aufzulösen. Dann brauchen sie  auch noch ein ganzes Buch lang, um zu begreifen warum ein Baby entführt wurde und ich hätte mir mehr gewünscht dass Alessandro Tarabotti am Ende weniger gut wegkommt. Die ganze Reihe über schienen seine Taten eher zwiespältig zu sein, hatten teilweise etwas bedrohliches an sich und man zweifelte an seiner Gesinnung. 
Dazu gab es am Ende auch einen zunächst extremen Plot-Twist und sehr ich es bedauert hätte, so sehr hätte ich mich trotz allem gefreut wenn man ihn durchgezogen hätte. Autoren wagen sich oft viel zu wenig und Gail Carriger hätte ich es zumindest zugetraut.

Irgendwann begann mich auch Madame Lefou zu nerven. Es steckt viel Potential in ihr, vorerst war ich begeistert von ihr, dann aber fand ich es ein wenig störend mit ihrer Art von "man weiß nie wem ich loyal bin" und dem ständigen Umherdrucksen für wen sie nun arbeitet. Gegen Ende der Reihe wird dies vermehrt von Alexia betont und man macht ein zu großes Geheimnis darum, nur um es ohnehin nicht weiter aufzuklären. Irgendwie füllte sie auch keine besonders relevante Stelle mehr aus.

Aber hey! Es wurde und wird hoffentlich immer eine meiner Lieblingsreihen sein. Und gerade als ich den letzten Band las und nicht wollte, dass es schon zu Ende ist, da finde ich heraus dass es eine Fortsetzungsreihe geben wird. Sie läuft unter dem Titel The Custard Protocol und Band eins trägt den Namen Prudence. Ich konnte nicht umher und bestellte ihn mir sofort voraus. Erscheinen wird er bald am 19. März 2015 und spielt einige Jahre später. Ich bin wirklich sehr auf die erwachsene Prudence gespannt und inwiefern auch sie als Protagonist ihrer eigenen Reihe überzeugen kann. Sie tritt immerhin ein großes Erbe an.



 Punkte 4,7 | 5 


Kommentare:

  1. Sehr schön gesagt - ich liebe diese Reihe auch, mit den kleinen Schwächen und Macken und den großartigen Charakteren!
    Vor ein paar Monaten hatte ich auch noch den ersten Band der "Finishing School"-Reihe von Gail Carriger gelesen, der müsste zeitlich vor "The Parasole Protectorate" spielen, zumindest hatte ich den Eindruck als dass einige der Nebencharaktere dort als jüngere Version in der Nebenrolle aufgetaucht sind. Vielleicht hat aber auch nur mein mieses Namensgedächtnis zugeschlagen und ich habe alles durcheinandergebracht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The Finishing School spielt angeblich im gleichen "Universum" :) Habe es zwar nicht gelesen, aber könnte mir vorstellen dass es sich teilweise überschneidet. Wobei es in The Finishing School eigentlich keine Vampire und Werwölfe gibt, oder?

      Löschen
    2. Hey.... erst jetzt, wo ich deine Rezension zu "Prudence" lese, komme ich auf die Idee mal zu schauen ob du hier vielleicht was geantwortet hast. Sorry. Werwölfe kommen bei "The Finishing School" auf jeden Fall vor, an Vampire erinnere ich mich im ersten Band nicht. Aber ehrlich gesagt muss ich es eh nochmal lesen, ich hatte zu dem Zeitpunkt noch etwas Probleme mit lesen auf englisch und habe wahrscheinlich auch deshalb das meiste schon wieder vergessen.

      Löschen
  2. Soweit ich mich erinnere kommt ein Werwolf in "The Finishing School" vor :D Da dürfte ich mir auch den zweiten Band holen.
    Dank deiner Reihenrezension habe ich mir vorhin gleich "Soulless" auf Medimops mitbestellt xD
    Bin gespannt, wie mir die Reihe gefällt. Ich denke mal, dass meine Meinung dazu aber positiv ausfallen wird, denn deiner Rezension nach scheint das wirklich was für mich zu sein und "Etiquette & Espionage" gefiel mir schon ziemlich gut :D

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht Etiquette gleich interessanter :D Fand es ohne Fantasy und Steam-Punk irgendwie uninteressant. Etiquette ist ja eine YA Reihe, was Soulless definitiv nicht ist, haha. Wird an einigen Stellen sehr deutlich XD Musste mich nach dem ersten Band ein wenig ringen weiter zu lesen, aber mit jedem Band mochte ich die Personen darin immer lieber! Du hast sicherlich seeehr viel Spaß damit!

      Löschen


Start  Effi  Rezensionen  SUB | Facebook  Steam  Tumblr