Donnerstag, 16. Oktober 2014

22# Rezension: Geist

Bildquelle: Goodreads.com
— Geist (Book of the Order 1)
— Philippa Ballantine
— 294 Seiten
— ISBN 0441019617
— (High) Fantasy, Mystery, Paranormal
 Gelesen in Englisch
Inhalt: Es gibt unsere Welt und es gibt "die andere Seite". Dort herrschen Hexer, Dämonen und weitere dunkle Mächte. Hin und wieder geschieht es, dass die Geister dessen, was dort sein Unwesen treibt, in unsere Welt gelangt und dann liegt es an den Deacons, welche stets im Team agieren, die Geister wieder unschädlich zu machen, zu beseitigen oder zurück auf die andere Seite zu befördern.


Meinung: Im Dussmann fand ich mal den vierten Band im Regal und der Klappentext sprach mich wirklich an und zum Glück fand ich den ersten auch gleich sehr günstig. Es ist nun schon ein Weilchen her, dass ich High-Fantasy in den Händen hielt. Ein Genre bei dem mir die Bücher entweder richtig gut gefallen - oder sie mir völlig an der Nase vorbei gehen. Da gibt es irgendwie meist nur eine 50:50 Chance, haha.

Bei Geist bin ich mir jedoch nicht so sicher. Mir wurde es nämlich zusätzlich empfohlen aufgrund der starken und eigensinnigen Charaktere. Wovon ich zu Beginn wenig mitbekam. Deacon Farris, die weibliche Protagonistin, wurde als der typische Charakter vorgestellt der mal wieder der Beste in allem ist. Sie ist unter ihresgleichen berühmt und gefürchtet und eigentlich nur ein wenig missverstanden. Harte Schale, weicher Kern, im Grunde genommen. Ich mag es nicht wenn einfach jeder Charakter im Buch irgendwie etwas Besonderes ist, wenn es ein Übertrumpfen im Herausstechen gibt. Der eine ist ein Prinz der seinen Thron zurück möchte, der andere ein junger (aber übertalentierter) Partner mit dem sie zusammengewürfelt wird da ihr eigentlicher Gefährte im Krankenhaus liegt usw.
Eine Sache die mir sehr oft bei High-Fantasy unterkommt und irgendwie nicht so meinem Geschmack entspricht.

Aber ich war erstaunt darüber wie sympathisch sie mir mit der Zeit wurden. Nach der 0-8-15 Einführung entwickelten sie sich zu eigenständigen Personen die zwar nicht ganz aus ihrer Haut kamen, in der sie vorgestellt wurden, aber sie waren gewiss nicht mehr unindividuell. Sie bildeten  interessante Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten die mich am Buch dran bleiben ließen. 

Zudem fand bei ihnen eine wirklich tolle Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern statt. Es gibt starke Frauen, schwache Frauen, starke Männer, schwache Männer. Die Bandbreite der Charakterzüge war wirklich toll und ausgewogen, dass es mir sogar richtig auffiel. 

Ein wenig Romantik gibt es auch oben drauf: Farris ist mal nicht das junge schüchterne/oder kesse Mädchen, sondern eine bereits verheiratete Frau Ende dreißig deren Ehe allmählich eingeschlafen ist.

Auch das Magie-System war interessant und innovativ. Die Deacons, die für Ordnung mit den "Geistern" sorgen, arbeiten pflichtgemäß im Team. Es gibt je einen "Aktiven" und einen "Sensiblen" die ihre Runen (welche z.B. auf Handschuhen eingraviert sind) kombinieren. Ein Aktiver wäre ohne seinen sensiblen Partner blind. Während die einen handeln, sorgt der andere dafür dass die Geister überhaupt lokalisiert und kategorisiert werden können.

Allerdings hatte ich auch so meine Probleme mit dem Schreibstil. Er war stellenweise recht holprig, man verstand erst drei Sätze später dass Aussage XY von einem anderen Charakter gemacht wurde, als man annahm und es so im Lesefluss zu einigen kleinen Verwirrungen kam. Irgendwie machte mir der Schreibstil auch einfach keinen Spaß zu lesen, um es ganz subjektiv auszudrücken.

Alles in allem aber ein äußerst solider High-Fantasy Auftakt den man sich sicherlich nicht entgehen lassen sollte. Es besticht durch sehr viele kreative Ideen und am Ende dann doch sehr starken Charakteren, wenn auch mit einigen Schwächen. 


 Punkte 3 | 5 


Kommentare:

  1. Hey :)

    Hach, ich schaue einfach so gerne auf deinen Blog vorbei^^
    Ich muss sagen, ich lese sehr gerne deine Rezensionen, da sie einfach immer genau die Kritkipunkte in Büchern ansprechen, die ich selbst auch äußern würde. Du bist nie überschwänglich oder lobst ein Buch in den Himmel - wozu ich leider manchmal neige :/ - sondern gibst stets ein sehr gutes Fazit, dass einem genau zeigt, was man erwarten kann :)

    Wollte ich einfach mal sagen :D "Geist" hört sich auf jeden Fall ziemlich gut an, bin momentan gerade sehr, vielleicht durch Halloween, in High-Fantasy und "paranormale Sachen" lesestimmung, da dachte ich, dass ich bei dir bestimmt mal was gutes finde :D

    Übrigens finde ich dein "Ich lese" Gadget mit dem "umdrehen" wirklich total cool gemacht!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für dein Lob ❥ Immer schön zu hören wenn die Mühe auch gut ankommt :)

      Ich muss mich manchmal echt zusammenreißen damit ich nicht zu überschwänglich ein Buch lobe, haha. Am liebsten würde ich manchmal das kleine Fangirl in mir herauslassen, was da so lungert im Dunkel. Früher oder später wird es dann soweit sein *lach*

      Das Gadget mit dem "Ich lese" kannst du hier finden :) http://codepen.io/Pampelmuse/pen/vqLmu Es war nur eine kleine Übung aus der ersten Stunde HTML dieses Semester.

      Liebe Grüße von mir zurück!
      Die Effi

      Löschen
  2. Also ich hab das Buch jetzt schon wirklich oft gesehen und finde es vom Klappentext eigentlich recht interessant. Schaut man sich dann aber die Wertungen an, sind einige 3 Sterne Rezis dabei, die sich so anhören, als könnte es mir ähnlich gehen. So in etwa lese ich es auch bei dir raus, ich glaube nicht, dass es mich vollkommen umhauen würde. In letzter Zeit habe ich auch leider feststellen müssen, dass einiges, das mit High Fantasy angepriesen ist, dann doch nicht so dolle rüberkam. In der Hinsicht bin ich was meine Auswahl angeht strenger geworden. Ich denk mal, ich lasse das Buch an mir vorbeiziehen und probiere es eher mit "The Queen of the Tearling".

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei High-Fantasy passiert es mir persönlich viel zu oft, dass die Charaktere total dem Klischee entsprechen. Kann mir nicht erklären warum. Aber es gibt irgendwie in vielen Fällen immer die gleichen Protagonisten (ok, irgendwie trifft es auch auf YA zu). Ich las früher mal sehr viel High-Fantasy, aber nachdem es sich begann zu wiederholen... *sigh*

      Geist war so als Buch eigtl ganz in Ordnung, man darf nur nicht all zu viel erwarten, dann ist es eine interessante Unterhaltung. "The Queen of the Tearling" sagt mir gerade nichts, mal nachschlagen :D

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. "The Queen of the Tearling" kam erst raus und geht auch in die Richtung High Fantasy. Hört sich gut an, die Leseprobe hat mir auch gefallen, nur nach den Wertungen gibt es recht viele enttäuschte Leser. Die hatten sich darunter etwas ganz anderes vorgestellt. Ich werd mir wohl das E-Book holen, das ist mit 6 € in Ordnung und ich hab nicht ganz so viel zu verlieren^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab es mal gesucht und auch auf die Wunschliste gelegt, es klang durchaus anschaffbar :) Ich fand es klang nach einer neuen interessanten Anti-Heldin.

      Löschen


Start  Effi  Rezensionen  SUB | Facebook  Steam  Tumblr