Sonntag, 25. Mai 2014

#6 Rezension: Promise of the Wolves

Bildquelle: Amazon.de
— Promise of the Wolves
— Dorothy Hearst
— 352 Seiten
— ISBN 1847394477
— Mythologie, Tiere, Fantasy, (Young Adult)
 Gelesen in Englisch
Kurzbeschreibung: Europa vor 14,000 Jahren - Kaala passt nicht so recht in ihr Rudel. Sie hat es auch gerade so geschafft dass man sie nicht schon als Welpe tötete. Denn ihr Blut ist anders. Ihr Vater stammte von außerhalb des Tals, auch ihre Mutter wurde daher verbannt. Nur sie durfte bleiben und kämpft seither um die Anerkennung des Rudelführers. Sie versteht sein Misstrauen nicht, doch eines ist klar, die Legenden sprechen scheinbar von ihr. Kann sie die Wölfe und Menschen im Tal retten?


Meinung:  Ich muss gestehen, ich habe zuletzt als Kind ein Buch gelesen, in dem Tiere die Hauptrolle spielen. Zum Glück fiel mir dann gleich so ein gutes in die Hände! Hatte es mir vor kurzem spontan ertauscht.

Das Label Young Adult steht hier in Klammern. Das Buch enthält ein paar Parallelen zu dem Genre, auch wenn ich es nicht explizit als YA labeln würde, ich denke aber es könnte Liebhabern solcher Bücher gefallen. So richtig Fantasy ist es nämlich auch wieder nicht.

Ich hatte wenig Probleme in das Buch einzusteigen, die Handlung ist recht gemächlich und nicht übereilt. Für mich ist es immer positiv wenn Bücher nicht all zu schnell durchstarten, sondern einen langsam in die Welt eintauchen lassen. Für einige geht es vielleicht zu langsam voran, aber ich fand es sehr interessant das Verhalten des Rudels mitzuerleben, mit ihren ganz eigenen Bräuchen und Legenden.

Denn Kaala muss schon sehr früh lernen, dass sie eigentlich gar nicht willkommen im Rudel ist, selbst andere Welpen schließen sie aus. Sie überlebt allerdings aufgrund des Willen der "Greatwolves". Sie sind die, die überwachen das sich die einzelnen Rudel im Tal auch an die Bräuche und Gesetze der Wölfe halten. Die Geburt Kaalas stimmt eigentlich gegen jene Gesetze, weshalb man sie eigentlich töten müsste.

Auch wenn Kaala oft ganz schön egoistisch handelt und hin wieder mehr auf ihre Freunde hätte hören sollen, irgendwie konnte ich es ihr nicht übel nehmen. Sie schaffte es trotz allem mir sympathisch zu bleiben, das Buch vermittelte ganz gut wie sie zwischen den Wölfen und den Menschen stand, der Drang einer unbekannten Kraft in ihr und den Legenden.

Es war außerdem mal ganz nett, dass die auserwählte Außenseiterin kein Überflieger war der es ständig allen beweist wie toll und auserwählt sie ist. Kaala macht häufig Fehler, was ihr aber hilft den richtigen Weg zu finden.

Auch ein wenig Romantik, ganz dezent gestreut, ist enthalten. Ich vermute sogar es bildet sich gegen Ende eine Art Love Triangle, haha. Aber da die Romantik im ersten Band (Die Trilogie nennt sich "The Wolf Chronicles") wirklich zurückhaltend war, nehme ich mal an dass es auch in den folgenden Bänden so angenehm bleibt, natürlich wird sie sich sicherlich steigern. In diesem Band ist Kaala noch sehr jung gewesen. Es war aber auch irgendwie sehr süß, so etwas einmal aus der Sicht einer jungen Wölfin zu erleben. Die Art und Weise wie Tiere miteinander umgehen ist ja immer noch sehr anders als bei uns Menschen.

Der Roman ist sehr naturbezogen, spricht an wie die Menschen die Balance der Natur aus dem Gleichgewicht bringen. Allerdings ist es nicht vorwurfsvoll beladen, wie es einige Bücher oft sind, die eine gewisse Moral enthalten.

Kam außerdem nicht drumherum, ihn mir beim Lesen als einen Zeichentrickfilm im Kopf vorzustellen. Er erinnerte mich sehr an Geschichten wie Unten am Fluss (Watership Down) oder auch König der Löwen (nur mit weniger Disney).

Werde auf jeden Fall die Serie weiter verfolgen!


(Muss aufhören so viele gute Bücher zu lesen, momentan gefällt mir einfach alles was ich in die Hände bekomme *lach* Mal sehen ob meine Glückssträhne noch eine Weile anhält. Ich will ja schon richtig eine schlechte Bewertung abgeben, geht aber schlecht wenn alles toll ist :D Ich glaube ich verfasse mal einen Sammel-Beitrag mit Büchern die mir so gar nicht gefielen! )


 Punkte: 4 | 5 

Kommentare:

  1. du machst mich echt immer neugieriger drauf! Ich finde die Perspektive einfach total interessant....also ich muss da wirklich reinlesen wenn ich bei dir bin XD ich muss mir ne Liste machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An sich liest es sich wie einen YA Roman, man kann ein wenig vergessen dass es Wölfe sind. Aber die Momenten in denen man es wieder bemerkt, die waren schon echt liebevoll gemacht :D

      Löschen


Start  Effi  Rezensionen  SUB | Facebook  Steam  Tumblr